zeichen

heut hörte ich auf meinem weg das erste klacken
kastanienkinder fliehn das grüne blätterdach
ein grüner igel fiel herab zum grund
draus kullerte ein glänzend braunes rund
schon traure ich dem letzten sommer nach

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fleißig #lyrimo No. 6.1

eine hummel saust mit viel gebrumm
eifrig auf duftenden blüten herum
sie hat pelz am popo
sammelt blütenstaub so
trägt sie blassgelbe perlen drumrum

impuls: “limerick”

alle texte lest ihr hier: limerick – lockdownlyrik

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

pech gehabt #lyrimo No. 6

einem amselhahn lauschte ergriffen
eine amsel, die die katz gern gegriffen
sie kam heimlich geschlichen
doch der fang ist entwichen
den er amselhahn hatt sie verpfiffen

impuls: “limerick”

alle texte lest ihr hier: limerick – lockdownlyrik

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

ver/lime/rickt

bin den weg nicht gegangen zwei tage
ganz verändert scheint heute die lage
alle welt scheint viel grüner
die magnolie wird kühner
ob der frost noch mal kommt, bleibt die frage

dicht geduckt unterm zaun stehen trauben
hyazinthen die ganz ernsthaft glauben
wenn sie sich genug recken
sie die sonne erwecken
gurrend lästern ein paar ringeltauben

elstern streiten um die besten plätze
weidenkätzchen tragen güldene schätze
ein schnecke schaut aus
ihrem häuschen heraus
spinnen knüpfen zartseidene netze

stare stochern durch vorstadtrabatten
bärlauch duftet im auenwalschatten
und die sonne hat kraft
die veränderung schafft –
wenn die wolken es einmal gestatten

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

kalter tag

o weh, was wurd es plötzlich kalt
ganz eisig zog es sich ums herz
der fußgänger findet kaum halt
wie er verkrampft die hände ballt
aus lauter furcht vor sturz und schmerz

die ganze welt trug heute fell
von weißen blendenden kristallen
es schien als ob des himmels quell
von weißen tänzerinnen schwell
die schwebend dann zur erde fallen

die sonne schaute auch einmal
durch einen riss so zehn sekunden
vielleicht war, was sie sah, fatal
vielleicht hat auch ihr sonnenstrahl
im kalten schnee nicht halt gefunden

denn sie zog sich sogleich zurück
und ließ allein uns weiter frieren
ins weiße nichts schweift nun der blick
das bald vorbei geht, denn zum glück
wird lenz die welt bald farbig zieren

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.