Ich wollt

Es ist spät
Die Instrumente
stehen bereit
Langsam treffen
die Gäste ein
Kerzen wärmen den
Raum mit ihrem
unstet züngelnden Licht
Das Raunen schwillt an
Man sucht seinen Platz
und findet sich
Unruhe breitet sich aus
greift nach den Musikern
schafft Spannung wie wir
sie als Kinder kannten
am Weihnachtstag
Dann betritt Stille
den Raum heischt
Aufmerksamkeit
Bereitet den Weg
für die Musik

Versunken in Klang
und Licht und Wein
Die Welt rückt ab von mir
Fast vollkommen der Moment
Ich wollt ich könnt
die Freude teilen

© 2013, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.