abendreim

ich will mich an dich lehnen
am abend still und schwer
und längst will ich nicht mehr
mich ständig nach dir sehnen

wenn dann die nacht gekommen
dann soĺl dein augenblick
in meinem ruhn. das glück
mit in den traum genommen

soll durch die nacht mich leiten
bis in die morgenstunden
wenn wieder ich gefunden
dich nah an meiner seiten

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.