[ɡlʏk] #stalywo No. 3

ein amselsang
am frühen morgen
nur kleine statt
der großen sorgen
für sich allein
ein augenblick –
glück

worte die von
herzen kommen
ein bedürfnis
ernst genommen
bei hunger von
dem brot ein stück –
glück

eine hand, wenn
du gefallen
einen finden
zwischen allen
lächeln, jemand
lacht zurück –
glück

kannst du darin
freude finden
liebe menschen
an dich binden
genießen mit
staunendem blick –
glück

das ist mein beitrag zum impuls glück beim #stalywo

© 2022, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

resumé

– die zweite begegnung des jahres –

zwei stunden
mit dir, mein sohn
zwei stunden und eine
halbe
dich sehen
dich hören
dich umarmen und
berührt werden von
deiner gegenwart
erinnert mich
dass ich liebe
dass ich geliebt bin
feuchtet meinen blick
mit frieden

© 2022, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fund

im kästchen
die reste der
alten kette
mürbe schnur
an den rissenden
zerfranst
hält noch ein
paar perlen
die anderen aber
befreit vom strang
kullern doch
gefangen zwischen
dunklen wänden
aus holz
einige von ihnen
gingen einst
verloren
welch glück jedoch
dass ungleich mehr
erhalten blieben

© 2022, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

rast #lyrimo No. 24

durchtränkt
vom regen der
seit stunden schon
die pfade weicht
klopfen an der
groben hütte im hang
wo der senn mit
der herde in
einsamkeit die
bergsommer verbringt
drinnen ein tisch
ein bett, viel gerät
und im zentrum
des offenen raumes
der große ofen
der unsere jacken
trocknet und uns
wärmt als wir
dem senn lauschend
warten auf das
ende des regens
in der hand
das glas frischer
buttermilch

impuls: ein getränk

alle texte lest ihr hier: ein getränk

© 2022, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

lieblingsrezept #lyrimo No. 20

ein löffelchen dunst
(achtung: flüchtig!)
ein paar sonnenzesten
eine prise rosenduft
einen flecken wiese
einhundertgramm
butterblumen
margeriten
roten mohn
ein halbes pfund
vom himmelblau
für die leichtigkeit
noch bachgeplätscher
ein federwölkchen
schmetterlinge
nach bedarf
die zutaten nur
grob vermengen
und am besten auf
dem rücken liegend
genießen

impuls: “… ein poetisches kochrezept… ich bin mal gespannt, was ihr serviert”

alle texte lest ihr hier: poetisches kochrezept

© 2022, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.