blatt|lese|blatt

lockendes rascheln
nehme ich sie
zwischen meine finger
blatt für blatt
für blatt
und dieser ganz
eigene geruch
zwischen den blättern
zeit für geschichten
gewachsene stränge
verästeln sich
eingewoben in
ein ganzes
rund oft mit
happy end
klüftig zuweilen
in einer farbigkeit
die meine stimung
prägt

[ich fand parallelen: in den blättern der natur und den seiten der bücher]

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.