verronnen

wie es sich neigt
das alte jahr
wie nun die tage eilen
halte die zeit
doch einmal an
will noch im
jetzt verweilen
will inne
halten augen schließen
mal den moment
ganz still genießen
eh ichs bemerkt
verrann er nur
und unerbittlich
tickt die uhr
hackt die
minuten stur entzwei
verliert sie still
im alltagsbrei
und wie entglitten
die sekunden
ist plötzlich
dann das jahr
verschwunden

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.