goldene gans #lyrimo No. 3

wie das gold lockte
sie mussten es haben
und griffen danach
es ersetzte ihnen
beinahe das licht

gold gold gold!
wie begehrlich
strecken die hände
sie danach aus
ein stück vom
glänzenden ding
zu ergattern

und waren gefangen
im zug derer die
ihm folgten
verloren die macht
eigene wege zu gehen

die freude war ihnen
längst vergangen
in ihrer dunkelheit
liefen sie doch
und liefen und liefen
am großen glanze
klebend endlos
getrieben

ein lachen bewirkte
dass sie losließen
sich vom kleben
am gold befreiten
das leben kehrte zurück
(ja, die mühsal auch)
das licht und
die freude

dass der arme
die prinzessin bekam
ist natürlich
ein märchen

impuls: märchen und sagen

alle texte lest ihr hier: lyrimo November 2020

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.