betrachtung

wir
halten uns
an einander mit
der verzweiflung
der verlassenheit
trudeln
ein trockenes blatt
und ein strohalm
auf unruhigen wassern
zuweilen lässt einer
los
taucht ab
der enge zu entweichen
oder dem widerstand
im spülsaum
eines fernen meeres
finden wir uns
irgendwann
vielleicht

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

aber jetzt #lyrimo No. 9

ob die natur kalender kennt?
sie lässt sich ihre eigne zeit
der raps blüht hell als wenn er brennt

am frühen morgen vogelsang
die japankirsche blättert schnee
das licht erhellt den tag schon lang

am mauerwerk hör ich gesumm
die rosenblüten duften schon
betörte hummeln torkeln drum

ich liege wieder gern im grün
seh wolkenschiffe hoch im blau
und es ist mai. ich spürs genau

impuls: “der mai ist gekommen”

alle texte lest ihr hier: der mai ist gekommen – innehalten im mai

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.