einem zweifler #lyrimo No. 19

du sagst du hältst nichts von märchen
dass es stets gut ausgeht glaubst du nicht
doch die märchen mit schlechtem ausgang
sind nicht die, von denen man spricht
doch auch jene mit dem guten ende
verlangen von den beteiligten viel
schwer geprüft erst durch viele gefahren
kommen sie endlich glücklich zum ziel
wer es gar nicht versucht, der wird scheitern
vielleicht schaffts auch ein glückssucher nicht
doch steht sicher fest, es macht mühe
zu erreichen was erfolg zu sein verspricht
du sagst du hältst nichts von märchen
nicht ein bisschen? das glaub ich dir nicht
wir hoffen doch irgendwie alle
dass es gutes gibt, von dem man spricht

impuls: “märchengedicht”

medium: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern Ritsch 1 (Helmut Lachenmann)

alle texte lest ihr hier: musik ist leben – leben ist musik

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.