lied auf einen saisonal oft gesehenen gast

laufe, nase, laufe schnell
mach das leben mir zur höll
wie ich lauthals dich verfluche
such ich nach dem taschentuche
und mein niesen wie gebell

kratz nur, hals, wie stacheldraht
der sich fest verheddert hat
formt ich worte auch zum satze
hörbar wurd nur hauchgekratze
das niemand verstanden hatt

dröhne, kopf, mach nur radau!
auch wenn du gestern warst nicht blau
zwingst zu bleiben mich im bette
herabzuwürgen die tablette
einen tee noch. und nun ciao!

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

2 Gedanken zu „lied auf einen saisonal oft gesehenen gast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.