Mai #lyrimo No. 15

vor den fenstern vogelstimmen
morgens schon, in aller frühe
fließt das licht sanft in die träume
leichter öffnen sich die augen

morgens schon, in aller frühe
noch streift kühle luft die haut
leichter öffnen sich die augen
schau hinaus ins satte grün

noch streift kühle luft die haut
bald schon übernimmt die sonne
schau hinaus ins satte grün
lust wächst sich ins gras zu legen

bald schon übernimmt die sonne
weckt die bunten schmetterlinge
lust wächst sich ins gras zu legen
ihrem torkeln zuzusehen

weckt die bunten schmetterlinge
bienen brummen in den blüten
ihrem torkeln zuzusehen
unter weißen wolkenschiffchen

bienen brummen in den blüten
alles wimmelt bis zum abend
unter weißen wolkenschiffchen
sonne sinkt gerötet nieder

alles wimmelt bis zum abend
fließt das licht sanft in die träume
sonne sinkt gerötet nieder
vor den fenstern vogelstimmen

impuls: “sommersprossen – schreibt ein frühlingsfrisches pantun”

alle texte lest ihr hier: sommersprossen – innehalten im mai

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.