kreislauf

als das wort ging
blieb nur schwere
als er fortging
wuchs die leere

und sie weinte
hob die hände
denn sie meinte
es wär das ende

konnt nur bangen
fühlt sich müde
erst nach langem
kam der friede

trauen wollt sie
lang sich nicht
mühsam nur wuchs
zuversicht

fort irgendwann
trauer und zorn
beim nächsten dann
alles von vorn

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

wirklichkeit und ideal

wie der winter graubehangen
aus den tiefen himmeln tropft
hör nur wie sein kalter knöchel
hart an unser fenster klopft

weiter südwärts ist es anders
weiß wird dort die welt verhüllt
legt stille schwer sich auf die erde
radiert konturen aus dem bild

ja der schnee gehört zum winter
doch zuviel sollt es nicht sein
ein feiner teppich allerorten
bei leichtem frost und sonnenschein

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fast wie winter

heute fiel endlich schnee
doch es war viel zu warm
wie ganz leicht er doch schwebte
dann am grund schnell verklebte
ganz am ende dann wuchs
auf der straße ein see

ach wie wäre es schön
deckte ein sich die welt
wärn die kratzer, die schrunden
eine zeit lang verschwunden
und im sonnigen frost
knirscht es leise beim gehn

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

abgesang (leb wohl, altes jahr!)

was bleibt, sind unscharfe ränder
am film der erinnerung
und dieser alte kalender
dem endspurt fehlt etwas der schwung

was bleibt, sind begangene pfade
ebenso wie momente des glücks
heb sie auf! es wär nämlich schade
fehlten sie später, beim blick zurück

was kommt, können wir nur erahnen
vorsichtshalber nummeriert wird das jahr
nicht alles lässt sich exakt planen
dass es anders wird, ist uns längst klar

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

verronnen

wie es sich neigt
das alte jahr
wie nun die tage eilen
halte die zeit
doch einmal an
will noch im
jetzt verweilen
will inne
halten augen schließen
mal den moment
ganz still genießen
eh ichs bemerkt
verrann er nur
und unerbittlich
tickt die uhr
hackt die
minuten stur entzwei
verliert sie still
im alltagsbrei
und wie entglitten
die sekunden
ist plötzlich
dann das jahr
verschwunden

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.