orakel

wenn du grad in wohlbefinden
dich behaglich eingerichtet
wird vergangenheit laut klopfen
wecken deine wiedergänger
und dein wohlgefühl vernichtet

und der zweifel wird dich fragen:
bist du aus dem traum gefallen?
dich befällt die eiseskälte
und der angst grausiges lachen
hörst du durch die leere hallen

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fragil

als wäre
dein ort ein
wackliger steg
schmal und morsch
unter stürmischen
himmeln
über reißenden
wassern
und
kaum dass du
deinen mittelpunkt
fandest
lässt die winzigste
erschütterung
dich fallen

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

plan

atmen
sacht und still
dass da kein
aufsehen ist
denken
klein und leis
dass beim
wachsen der gedanken
die schutzhaut
nicht reißt die
vor dem außen schützt
das zuweilen so
bedrohlich wirkt
still halten
stille sein
atmen

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

einschluss

und
vor der tür
ein sommer
licht wärme
geschäftigkeit
farben gerüche
begegnungen
mauerseglerschreie
wecken erinnern
an den sommer
vor der tür
das leben

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

gestrandet

wie komme
ich hier weg?
mein fleck
einsam inmitten der
lebendigen wellen
nackter fels
stetig abgeschliffen
von den bewegungen
der außenwelt
in der ferne die
schiffe unerreichbar
mittendrin wurde ich
der welt unsichtbar
wüsste ich nur
wie ich hier
her kam
und wäre
da nicht dieser
durst

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.