haiku No. 363

sanft streicht kühle
über verschlafene haut
augustmorgenkuss

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

verlauf

als wäre da ein fremder draht
den heimlich angeklemmt man hat
zieht nur ganz wenig energie
stetig aus deiner batterie
du merkst es kaum, fühlst müde dich
und irgendwann dann reicht es nicht
mehr für ganz alltägliche dinge
als wenn ein gummiseil dran hinge
das dich in der bewegung hemmt
als sei die ganze welt verklemmt
und irgendwann ist sie dann leer
die batterie. nichts regt sich mehr
das laden ist sehr kompliziert
nur selten wird es akzeptiert
dass die maschine abgeschmiert

so wirst du gern dann aussortiert

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

sommer 2018

das land
üppig einst
rollt das grün ein
räudige flecken
entlebt

hoffnung auf regen
ist zerschmolzen
träge suche um schatten
zu finden kühlen hauch und
eis

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

grille

wann hatte
sie begonnen die
nacht zu zersägen
musizierte ohne
spot und aussicht
auf tantiemen
sommertinnitus
säg nur noch
ein wenig
an der nacht
meinen traum
lass mir
ganz

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

kramtage

noch ist
es schmerzhaft
einzutauchen in
das vergangene
zu sichten was war
zu erinnern
auszuwählen was
bleiben darf

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.